Filip Dewinter (Vlaams Belang) beim Symposium ‚Frankreich in Gefahr‘ [Video]

Rede Filip Dewinters anlässlich des Symposiums

Nationalität, Staatsbürgerschaft, Identität – Frankreich in Gefahr‚, das am vergangenen Samstag in Paris stattfand.

Filip Dewinter wurde am 11. September 1962 geboren, ist verheiratet und Vater dreier Töchter. Er ist seit 1987 als Abgeordneter des Vlaams Blok/Vlaams Belang tätig, zunächst im belgischen Bundesparlament, nunmehr als Fraktionschef im flämischen Parlament. Seit 2009 ist Filip Dewinter auch Senator, Mitglied des Parteibüros und Vorsitzender des Vlaams Belang im Gemeinderat der Stadt Antwerpen. Er ist Obmann des Vereins ‚Städte gegen Islamisierung‘, der im Jahre 2008 auf seine Initiative hin gegründet worden war und heute verschiedene Organisationen nicht nur aus den Städten Antwerpen und Brüssel, sondern auch aus Barcelona, Kopenhagen, Köln, London, Berlin, Wien und Paris umfasst.

Er hat bereits neun Bücher zu politischen Themen und Problemen der heutigen Gesellschaft veröffentlicht: Eigen volk eerst (‚Das eigene Volk zuerst‘, 1989), Weg met ons? (‚Weg mit uns?‘, 1990), Een tegen allen (‚Einer gegen alle‘, 1991), Immigratie de tijdbom tikt (‚Immigration, die Zeitbombe ticket‘, 1996), Baas in eigen huis (‚Herr im eigenen Haus‘, 2000), Zerotolerantie tegen kriminaliteit (‚Null-Toleranz gegen Kriminalität‘, 2005), Antwerpen troef (‚Antwerpen ist Trumpf‘, 2006), Zeggen wat u denkt (‚Sagen Sie, was Sie denken‘, 2006) und Inch Allah, de Islamisering van Europa (‚Inschallah, die Islamisierung Europas‘, 2009). Das jüngste Buch wurde auch in deutscher Sprache (2010) und in englischer Sprache (2012) veröffentlicht.

Klicken Sie hier, um das Video zu sehen.